Besucherinfos

Startseite Besucherinfos
14570408_1247337725307729_7802445773012929606_n
Der CSD Dortmund: Die wichstigsten Infos im Überblick

Der CSD Dortmund findet in diesem Jahr zum 21. Mal statt. Als schwul-lesbisches Straßenfest gestartet hat sich die Veranstaltung mittlerweile zu einem beliebten Event entwickelt, das jedes Jahr mehr als 10.000 Besucher aus der gesamten Region anlockt. Veranstaltet wird der CSD Dortmund vom Dachverband der Lesben-, Schwulen- und Transidentenvereine in Dortmund – dem SLADO e.V.

Termin & Ort

Samstag, 09.September 2017  auf dem Friedensplatz im Herzen von Dortmund.

Alle Termine zum Straßenfest:
Anreise mit der Bahn:

Der Friedensplatz ist vom Dortmunder Hauptbahnhof in ca. 10 Gehminuten zu erreichen. Im direkten Umfeld finden sich die Haltestellen Stadthaus (S-Bahn) und Stadtgarten (U-Bahn).

Für Autofahrer:

Für Autofahrer stehen ausreichend Parkplätze in den umliegenden Parkhäusern und Parkplätzen zur Verfügung: Friedensplatz, Stadtgarten/Rathaus, Karstadt/Hansaplatz, Parkplatz am Ostwall

Das Mitbringen von eigenen Getränken auf dem Platz ist verbotenGlasverbot

Auf dem gesamten Veranstaltungplatz ist das Mitbringen von eigenen Getränken und besonders das Mitführen von Glasflaschen verboten. Das Verbot wird aus folgenden Gründen ausgesprochen:

1. Der CSD ist eine Solidaritätsveranstaltung

Der CSD finanziert sich unteranderen aus den Einnahmen des Getränkeverkaufs. Ohne diese Einnahme ist eine Ausrichtung des CSD kaum möglich.

2. Sicherheit geht vor

Das Mitbringen von Glasflaschen hat in den letzten Jahren zu einem sehr hohen Aufkommen von Glasscherben gesorgt. Die Verletzungsgefahr durch Glas ist extrem hoch.

Wir hoffen auf Euer Verständnis und Unterstützung!

3.Platzrecht

Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische, homo-, trans*feindliche oder andere menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, sind von der Veranstaltung ausgeschlossen.