Skip to main content

FAQ

Auf dieser Seite informieren wir dich über den Christopher Street Day (CSD) in Dortmund sowie um die (historischen) Hintergründe des CSD.

Wenn für dich noch Fragen offen geblieben sind, dann schreib uns gerne an info(at)csd-dortmund.de.

Helfer*innen

Super, denn der CSD Dortmund lebt von euer Beteiligung und Unterstützung!

  • Du willst als Demo-Engel Teil der Demonstration sein?
  • Du willst beim Auf- oder Abbau am CSD helfen?
  • Du kannst dir vorstellen, dich bei der Organisation des CSD oder der CSD Wochen zu beteiligen?
  • Du hast selbst eine andere Idee, wie du den CSD Dortmund unterstützen kannst?

Schreibe uns an info(at)csd-dortmund.de und wir tauschen uns aus!

Egal, ob du dich sehr intensiv oder nur gelegentlich für den CSD engagieren magst bzw. kannst. Es gibt immer etwas Passendes zu tun, bei dem du dich mit deinen Stärken einbringen kannst! Mehr Infos zu den Aufgaben findest du hier.

Alles was du wissen musst, um einen gewerblichen oder nicht gewerblichen Stand zum CSD anzumelden, findest du hier.

Unter dem Namen CSD Wochen findet rund um den CSD Dortmund findet ein buntes Rahmeprogramm. Für die CSD Wochen und den CSD erstellen wir ein umfangreiches Programmflyer.

Du möchtest deine Veranstaltung für die CSD Wochen anmelden? Dann wird es jetzt aber Zeit! Schreib uns eine Mail an info(at)csd-dortmund.de.

Besucher*innen

CSD ist die Abkürzung für Christopher Street Day. Wie der CSD entstanden ist und was du sonst noch so über den CSD im allgemeinen wissen solltest, kannst du hier nachlesen.

Warum nicht! Wir freuen uns vielmehr, dass der allerste Trans* CSD, den es in Deutschland gab, im Jahr 2018 in Dortmund stattgefunden hat! Da die Veranstaltung ein großer Erfolg war, wird es auch weiterhin einen Trans*CSD in Dortmund geben.

Wieso bedarf es einen seperaten Trans* CSD?

Während die Gesetzgebung und die Gesellschaft bzgl. der Rechte von homosexuellen und bisexuellen Menschen schon gute Fortschritte gemacht hat, sind die Anliegen transidenter Menschen noch nicht in einer diskriminierungs- bzw. diffamierungsfreien Gesetzgebung umgesetzt. Hier muss noch viel politische Lobbyarbeit und gesellschaftliche Aufklärungsarbeit geleistet werden, um eine vollständige Akzeptanz und Toleranz für transidente Menschen zu erreichen. Um dies voran zu bringen, hat sich der TransBekannt e.V. im Jahr 2018 entschieden, den 1. Trans CSD in Deutschland ins Leben zu rufen.

Gemeinsam mit weiteren transidenten Vereine und Initiativen aus Dortmund und der Umgebung sowie weiteren engagierten Menschen stellt der Dortmunder Trans CSD eine zentrale Plattform dar, um die Anliegen transidenter Menschen zielgerichtet in die Öffentlichkeit zu tragen und für politische und gesellschaftliche Akzeptanz und Toleranz zu werben. Da der 1. Trans CSD in 2018 bereits ein voller Erfolg war, wird es in 2019 am 17.08.2018 den 2. Trans CSD in Dortmund geben.

Wir sehen in einen separaten Trans* CSD, der neben dem CSD Dortmund organisiert wird, keine Spaltung der Community, insbesondere keine Spaltung zwischen homosexuellen und bisexuellen Menschen auf der einen sowie transidenten Menschen auf der anderen Seite! Vielmehr arbeiten wir in vielen Bereichen gemeinsam zusammen, sind auf der persönlichen Ebene miteinander bekannt und freuen uns über die jeweiligen Erfolge.

Die CSD Wochen ergänzen den CSD Dortmund sowie den Trans-CSD mit einem vielfältigen Programm. In 2019 erwarten dich ca. 90 Termine! Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Mehr Informationen findest du in unserem Programmheft, welches bald in der Dortmunder Community ausgelegt wird bzw. hier.