Skip to main content

„Gemeinsam voran - kunterbunt durch die Stadt“

Dortmunder CSD Motto 2021

„Gemeinsam voran – kunterbunt durch die Stadt“ – unter diesem Motto findet in diesem Jahr am 11. September der 23. Christopher Street Day (CSD) in Dortmund statt. Mit einer Demonstration durch die Innenstadt und einem Straßenfest auf dem Friedensplatz wirbt die Dortmunder LSBTIQ*-Community (lesbisch, schwul, bisexuell, trans*, inter*, queer) für Solidarität und gleiche Rechte.

„Gemeinsam voran“ bedeutet für uns, dass wir niemanden ausschließen wollen. Alle demokratischen Akteur*innen Dortmunds sollen sich angesprochen fühlen, gemeinsam gegen Diskriminierung, Sexismus, Rassismus und Queerfeindlichkeit auf die Straße zu gehen - denn Dortmund ist bunt. Zusammen wollen wir für ein selbstbestimmtes Leben unabhängig von sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität demonstrieren.

Gerade im Zuge der Corona-Pandemie ist die Sichtbarkeit von LSBTIQ* stark zurückgegangen. Mit einem großen und bunten CSD wollen wir deshalb zeigen, dass die Rechte queerer Menschen weiterhin wichtig sind. Wir wollen nicht nur für unsere eigenen Belange auf die Straße gehen, sondern stehen solidarisch mit Allen, die sich für die Rechte und Akzeptanz marginalisierter Menschen weltweit einsetzen. 

Liebe Freund*innen aus der LSBTIQ*-Community, zeigen wir gemeinsam, dass wir da sind! Zeigen wir gemeinsam, dass wir uns eine offene und lebenswerte Stadt wünschen. Zeigen wir gemeinsam, dass es Rückschritte in der gesellschaftlichen Emanzipation wie in Russland, Polen und Ungarn nicht geben darf. Last uns gemeinsam Politiker*innen, gesellschaftliche Akteur*innen und Entscheider*innen auffordern, für eine offene Gesellschaft einzutreten.

Die Wurzeln unserer alljährlichen Pride-Feierlichkeiten liegen im Aufbegehren von Menschen der LSBTIQ*-Community in der New Yorker Christopher Street 1969. Der Kampf für gleiche Rechte und Akzeptanz sind seit Anbeginn Teil unserer Community. Lasst uns dafür kämpfen, dass sich kein Mensch mehr für seine Liebe und Identität verstecken muss.

Das Organisationsteam arbeitet derzeit an einem umfassenden Hygienekonzept. Unsere Pläne werden wir kurzfristig anpassen, wenn die Pandemielage sich ändert. Wichtig ist uns, dass der CSD am 11. September stattfindet und eine sichere Veranstaltung für alle ist. Die CSD-Demonstration sowie das CSD-Straßenfest finden unter Berücksichtigung der Corona-Schutzmaßnahmen statt.

Bitte informiert euch auf www.csd-dortmund.de vor der Demonstration über die bei der Demonstration und dem Straßenfest getroffenen Schutzmaßnahmen.