Skip to main content

Organisation des Christopher Street Days (CSD) sowie der CSD-Wochen

SLADO e.V. – der Dachverband der Dachverband der Schwulen-, Lesben-, Bisexuellen- und Transidentenvereine und -initiativen in Dortmund ist Veranstalter des CSD Dortmund sowie der CSD-Wochen. Der CSD wird gemeinsam mit einem Bündnis engagierter Vereine, Initiativen und Privatpersonen aus Dortmund und Umgebung organisiert.

SLADO e.V. hat neben der Organisation des Christopher Street Days des Weiteren seine Schwerpunkte in dem Empowerment der Mitgliedsvereine, in der Vernetzung von Vereinen, Initiativen und Aktivist*innen aus der Community sowie der demokratischen Gesellschaft, in dem Kontakt zu der Politik und Verwaltung, um die Anliegen der Community in eine Umsetzung zu bringen. Darüber hinaus unterstützt SLADO Projekte zur Aufklärung und Sichtbarkeit und ist als freier Träger der Jugendhilfe Betreiber des queeren Jugendzentrums Sunrise.

SLADO e.V. ist Mitglied der Arbeiterwohlfahrt sowie des Schwulen Netzwerks NRW.

Organisation des Trans CSD

TransBekannt e.V. ist Veranstalter des Trans* CSD in Dortmund. Mit dem 2. Trans* CSD am 17.08.2019 in Dortmund organisiert TransBekannt e.V. die Auftaktveranstaltung für die CSD Wochen 2019.

TransBekannt e.V. sind Transidente, Angehörige, Freunde sowie Interessierte. TransBekannt steht voll im Thema und gibt Hilfestellung für alle Transidente, die ihren Weg gehen. Transidente Menschen haben unterschiedliche als auch identische Erfahrungen gesammlt, stehen am Anfang, sind mittendrin oder auch komplett fertig mit der Transition. TransBekannt e.V. berät dich gerne jederzeit am Telefon oder bei einem persönlichen Treffen. Die regelmäßigen Gruppentreffen dienen ebenso zur Beratung, zum Erfahrungsaustausch und Klönen.

TransBekannt e.V. berät auch Kinder und Jugendliche sowie deren Eltern. TransBekannt e.V. hilft dir auch gerne, falls du einen Migrationshintergrund hast und auf deinem Weg Hilfe brauchst. Der Verein betreibt Öffentlichkeitsarbeit und ist präsent bei Veranstaltungen wie z.B. CSDs, Messen und politischen Diskussionen. TransBekannt e.V. setzt sich mit ihrer Aufklärungsarbeit für mehr Akzeptanz und Toleranz gegenüber transidenten Menschen in unserer Gesellschaft ein und verlangt Sicherheit vor Diskriminierung und Diffamierung.

TransBekannt e.V. kämpft für den Begriff "Transidentät" anstatt "Transsexualität", da es nicht um unsere Sexualität, sondern um die Identität geht.

Hier finden Sie unseren aktuellen TransBekannt e.V.-Flyer im PDF-Format zum Runterladen: Flyer herunterladen.